SBW Haus des Lernens AG
Feb 13 2018

Autor: Jana Dünner
Kategorie: Aktuelles
Kommentare: 0
Likes: 752

Die Migros als Arbeitgeber

ROMANSHORN – Wie der Alltag eines Lehrlings bei der Migros aussieht und wie man überhaupt an solch eine beliebte Grundbildung kommt, erfuhren unsere Lernpartner von Herrn Brecht. Er ist Leiter der Berufsbildung bei der Migros Genossenschaft Ostschweiz und weiss über alle Stolpersteine Bescheid, die einem während der Bewerbungsphase bei der Migros in den Weg gelegt werden könnten. Bei der Migros ist es üblich sich online zu bewerben, auch Bewerbungsgespräche können online über Webcam mit automatischer Fragenstellung ablaufen. Die Migros ist also auch ein moderner Arbeitgeber. Dieses Jahr kam zu den 26 erlernbaren Berufen noch ein weiterer dazu, nämlich Fahrradmechaniker/in EFZ. Beeindruckend war, dass die Migros jährlich 250 Lehrstellen ausschreibt, auf die sich jährlich rund 3500 Bewerber melden. Auf eine einzige Grundbildung als Polydesigner/in 3D EFZ melden sich bis zu 50 Bewerber. Zudem brauchen Herr Brecht und andere Angestellte im Bereich der Berufsbildung nur etwa drei Sekunden um zu entscheiden, ob ein Bewerber in eine weitere Runde gelangt. Dies sind Zahlen, die einem als Lehrstellsuchender durchaus beeindrucken und sogar etwas einschüchtern könnten. Diese Einschüchterung zeigte sich erstmals etwas bei der Fragerunde, hinderte aber unsere Lernpartner nicht, später noch das Gespräch mit Herrn Brecht zu suchen. Die Rückmeldungen der Lernpartner waren überwiegend positiv. 
Bei der Migros ist Träumen erlaubt, denn sie steht für alle, die Grosses vorhaben. Finde dein Talent, bei Migros New Talents! 

Jana Dünner, Praktikantin